Gemeinsam nicht einsam - mach mit
Menu

Gibt es den Weihnachtsmann wirklich?

In der Vorweihnachtszeit ist der Weihnachtsmann einfach überall. Im Kaufhaus nimmt er die Wünsche der Kinder entgegen, in der Straße steht er und sammelt Geld für den guten Zweck und auf dem Weihnachtsmarkt um die Ecke trinkt er gerade einen Glühwein. Da werden Kinder irgendwann stutzig und fragen, ob es den Weihnachtsmann eigentlich wirklich gibt.

In so einer Situation ist guter Rat teuer. Anlügen möchte man seine Kinder nicht. Man will ihnen aber auch nicht die schöne Märchenwelt rund um Weihnachten und den Weihnachtsmann nehmen. Und genau da setzt der Brief einer Mutter an, deren Tochter dahinter gekommen ist, dass nicht der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, sondern ihre Mutter.

Die Frösche

Zehn Frösche trafen sich am Fuße eines hohen Turmes.
Sie wollten einen Wettkampf machen.

Als Ziel suchten sie sich die Spitze des Turmes aus.
Das große Springen begann, immer eine Stufe weiter hinauf.

Eine kleine Geschichte - Philosophie

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen sehr großen Blumentopf und begann, diesen mit Golfbällen zu füllen. Er fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sein.

Sie bejahten es.

Der Zettel

"Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler in der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, Sie sollten überlegen, was das Netteste ist, daß sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie ihre Blätter der Lehrerin. Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den einzelnen aufgeschrieben hatten.

Allen Menschen Recht getan, das ist was, was keiner kann!
Die Geschichte mit dem Esel

"Es war einmal ein Ehepaar, das einen 12jährigen Sohn und einen Esel hatte. Sie beschlossen zu verreisen, zu arbeiten und die Welt kennzulernen. Zusammen mit ihrem Esel zogen sie los.

Im ersten Dorf hörten sie, wie die Leute redeten:" Seht euch den Bengel an, wie schlecht er erzogen ist...er sitzt auf dem Esel und seine armen Eltern müssen laufen." Also sagte die Frau zu ihrem Mann: "Wir werden nicht zulassen, dass die Leute schlecht über unseren Sohn reden." Der Mann holte den Jungen vom Esel und setzte sich selbst darauf.

Der schwarze Punkt

"Eines Tages kam ein Professor in den Hörsaal und schlug einen Überraschungstest vor.

Er verteilte sogleich das Aufgabenblatt, das wie üblich die Aufgabenstellung auf der Vorderseite hatte. Dann forderte er seine Studenten auf, die Seite umzudrehen und zu beginnen. Zur Überraschung aller gab es keine Fragen - nur einen schwarzen Punkt in der Mitte des Blattes. Nun erklärte der Professor folgendes:

Login - Benutzeranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.