Gut fünf Wochen bis zum Saisonstart – eine kleine Analyse zur 2. Bezirksklasse

Nach unserem Abstieg treten wir nun also in eine paar Wochen erstmals wieder in der 2. Bezirksklasse an den Tisch. Das Motto lautet für die neue Saison: „Spaß haben – sonst nix!“, denn der Leistungsgedanke hat durchaus weniger Gewicht als vor ein paar Jahren noch. Dennoch wollen wir natürlich auch nichts verschenken und uns sportlich messen, soweit uns das möglich ist.

Unsere ehemalige Nummer 1, Frank Knipper pausiert (hoffentlich nur) für die kommende Saison, so dass wir den Wiederaufstieg auch nicht anpeilen. Zudem werden Phillip Titze (aufgrund der Entfernung) und Jens Sarnow nicht an allen Spielen teilnehmen, so dass unsere Aufstellung unter diesen Aspekten zu sehen ist.

Das stärkste Team hat nominell sicherlich Olympia Laxten, zumal Lombardo bestimmt in den nächsten Wochen/Monaten noch an Spielstärke gewinnen wird. Andererseits soll Rohlmann zumindest für die Hinrunde ausfallen, so dass auch die Chancen für Spelle-Venhaus und ASC Grün-Weiß 49 Wilsum steigen, ganz vorne anzugreifen. Dahinter hoffen wir, dass wir uns vielleicht gegen die Zweitvertretungen von Brandlecht-Hestrup und Vorwärts Nordhorn durchsetzen können, wobei dies halt abhängig ist von der eigenen Aufstellung. Mit Jens und Phillip ist das Team natürlich stärker als ohne. Die anderen Teams erscheinen mit Abstufungen schwächer als wir es sind. Von den letzten vier Teams dürfte allerdings der VfB Lingen noch die größten Chancen haben, die Liga zu halten. Baccum, Emlichheim und Lohne machen die Liga komplett.

In Standardbesetzung sind wir wie folgt besetzt:

1. Jens Sarnow: sollte auch ohne Training mithalten können, mehr als ein knapp positives Spielverhältnis wäre aber auch überraschend.
2. Phillip Titze: je nach Trainingsstand (im Moment vermutlich gleich Null) wäre auch für ein ausgeglichenes Spielverhältnis drin.
3. Thorsten Weidemann: in der Mitte mit Maxi vom SV Vorwärts vermutlich stärkster Spieler und sollte dort für ein klar positives Ergebnis sorgen können. Schauen wir mal, wie oft er oben ran muss.
4. Friedbert Hollmann: Ziel sollte ein positives Spielverhältnis in der Mitte sein. Gehört laut qttr-Rangliste zu den besten 6 Spielern im Paarkreuz.
5. Holger Aarnink: „Unten“ sind generell nur Laxten und Spelle klar besser aufgestellt als wir es sind und wir müssen natürlich auch bei Holger abwarten, wie häufig er hochrutscht. In der Mitte wird er sich strecken müssen, unten hingegen hoffen wir auch bei ihm auf ein positives Spielverhältnis.
6. Jan-Hindrik Balderhaar: hier gilt gleiches wie bei Holger – wir hoffen unten natürlich auch bei ihm auf ein positives Spielverhältnis und auch viele langgezogene „JAAAAAH´s“.
7. Jürgen Wolterink: wird sicherlich genauso viele Einsätze bekommen, wie Holger und Jan-Hindrik und wir sind auch davon überzeugt, dass sich die Leistungen der drei Spieler in etwa auf gleichem Niveau einpendeln werden. Schön wäre ein interner Anreiz bei den dreien nach dem Motto: „wer ist der Geilste und holt prozentual die meisten Punkte unten“?

Was ist ansonsten auffällig in der Liga? Laxten dürfte selbst ohne Rohlmann eine starke Mannschaft haben, aber das ist bei dem großen Verein auch kein Wunder. Wir freuen uns auf unser erstes Match gegen den VfB Lingen – dies Team kennen wir so eigentlich noch gar nicht, auch wenn einzelne Spieler noch aus anderen Vereinen oder von Turnieren bekannt sind. Stärkste Spieler dürften Rohlmann aus Laxten und Reeker aus Spelle sein, die auch in der 1. BK schon gute Bilanzen spielten. Auch Marc Warsen oder Danny Lombardo kommen bei der aktuellen TTR-Wertbetrachtung vermutlich zu schlecht weg.

Oben: aufgrund des Ausfalls von Rohlmann ist Spelle hier am stärksten einzuschätzen. Emlichheim, Baccum und Lohne werden es hier vermutlich schwer haben.

Mitte: egal in welcher Besetzung ist hier Laxten sicherlich top besetzt, zumal der Leistungsabfall im Team recht gering ist. Wir folgen dann mit Wilsum und Spelle hat hier sicherlich sein „größtes Problem“, wobei speziell Morhaus auch stärker eingeschätzt werden kann, als sein aktueller Wert.

Unten: Laxten, Spelle und Wilsum werden hier vor uns gelistet und dies erscheint auch realistisch.

Gespannt dürfen auch auf unsere Doppel sein, denn ohne Frank stehen wir hier vor einer völlig neuen Situation. Da Frank aber auch eher als starker Einzelspieler bekannt ist, gibt es hier auch Chancen, durch die eher besseren Doppelspieler (Jürgen, Holger) auch größere Erfolge zu feiern. Erfreulich sind im Übrigen die Fahrzeiten in der Staffel. Die weiteste Fahrt dürfte nach Spelle sein – absolut machbar und viele Derbys werden uns durch die Saison begleiten.